Im Rahmen des ALOHA TRI Steyregg wird einer der wenigen Bewerbe mit Windschattenfreigabe in Österreich ausgetragen. Wir haben die besten Tipps für dein erstes Rennen mit Windschattenfreigabe für dich.

Übe die Abläufe in der Wechselzone

Nur eine halbe Stunde Training für den Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren kann den Unterschied zwischen der ersten und zweiten Radgruppe oder der zweiten und dritten Radgruppe oder der dritten und vierten Radgruppe ausmachen… verstehet ihr, worauf wir hinaus wollen? Nur eine Radgruppe weiter vorne im Feld zu sein, kann bedeuten, dass man auf der Strecke 10 Positionen weiter vorne liegt, was die erste Wechselzone zu einem der wichtigsten Teile des Draft-legal-Rennens macht.

Überlege dir, wie du den Neoprenanzug am besten schnell ausziehst. Viele mögen es, wenn der Anzug an den Beinen schön kurz geschnitten ist, damit nicht so viel Material an den Knöcheln herunterrutscht, aber bedenke, wie sich das auf dein Schwimmen auswirken könnte. Multitasking kann auch sehr nützlich sein. Wenn du es dir zutraust, die Beine aus dem Neoprenanzug zu ziehen und gleichzeitig den Helm aufzusetzen, solltest du das tun, aber Panik könnte einem schnellen Wechsel nicht förderlich sein.

Passe in der zweiten Wechselzone auf. Halte dich so nah wie möglich an der Spitze der Gruppe und steige nahe der Spitze vom Rad ab. 5 Sekunden Vorsprung auf 5 km können ein großer Vorteil sein.

Bleibe immer ruhig und denke an deine Abläufe in der Wechselzone.

Bilde eine Radgruppe

Wenn du dich auf dem Rad knapp hinter einer Gruppe befindest, vor allem in der ersten Runde, unternimm alles, um an die Gruppe vor dir heranzukommen. Du kannst dich immer noch ein paar Minuten an das Ende der Gruppe setzen, um dich zu erholen, wenn du den Anschluss geschafft hast. Windschattenfahren ist ein großer Vorteil, um schnell zu fahren, vor allem in stürmischen Zeiten. Deshalb solltest du so wenig wie möglich alleine fahren, um Energie für den so wichtigen Lauf zu sparen!

Übe das Fahren in der Nähe von anderen Radfahrern und achte auf deine Fahrradkenntnisse.

Das Fahren in der Gruppe kann eine ziemlich entmutigende Angelegenheit sein, wenn du neu im Windschattenfahren bist, oder sogar für einige erfahrene Windschattenfahrer. Dein örtlicher Verein bietet zu dieser Jahreszeit wahrscheinlich am Wochenende eine Gruppenfahrt an.

Wenn du unterwegs bist, solltest du Folgendes beachten:

  • Gewöhne dich daran, dass sich andere Radfahrer in deiner Nähe aufhalten.
  • Wie könnt ihr als Gruppe gut zusammenarbeiten?
  • Wo ist der Wind und wie kannst du ihn zu deinem Vorteil nutzen?
  • Wie kommunizierst du mit anderen Fahrern?

Wenn möglich, solltest du auch das Kurvenfahren üben. Wenn du in der Lage bist, die Geschwindigkeit in den Kurven zu halten, musst du nicht sprinten, um die Gruppe während des Radfahrens immer wieder einzuholen, was dir beim Laufen hoffentlich frischere Beine beschert.

Renntaktik

Auf dem Rad geht es bei Rennen mit Windschattenfreigabe mehr um Taktik und Geschicklichkeit als nur darum, den Kopf einzuziehen und so hart wie möglich zu fahren. Schaue dir einige Radrennen an und überlegen:

  • Welche Taktiken werden angewandt, um eine Ausreißergruppe auf Distanz zu halten?
  • Wie kann ich einen Angriff erfolgreich starten?
  • Wie kann ich Energie sparen?
  • Wie kann man die Arbeit in der Gruppe am besten verteilen?

Lasse dich nicht von Leuten frustrieren, die in der Gruppe rollen und keine Arbeit machen

OK, wir sind hier also totale Heuchler, denn das ist etwas, was wir selbst sehr frustrierend finden, aber wir möchten, dass du aus unseren Fehlern lernst, also habe bitte Nachsicht mit uns. An diesem Punkt ist es wichtig, die Frustration zu kanalisieren und die Emotionen zu kontrollieren. Wenn du die anderen Teilnehmer in deiner Gruppe ermutigst, dir zu helfen, anstatt sich über sie zu ärgern, ist es viel wahrscheinlicher, dass die Harmonie mit den anderen Teilnehmern erhalten bleibt und sie mit dir zusammenarbeiten wollen.

Kenne die Strecke

Ja, das ist ziemlich Standard für jedes Rennen, aber es könnte sein, dass du eine Menge Entscheidungen über deine Position in der Gruppe treffen musst und dich auf die Arbeit in einer Gruppe konzentrieren musst. Wenn das der Fall ist, hast du während des Rennens weniger Zeit, um über Dinge nachzudenken, wie z. B. wann du etwas trinken oder essen solltest, wann du deine Radschuhe ausziehen solltest und wann du dich bei der zweiten Wechselzone in die Nähe der Spitze begeben solltest. Entscheide vor dem Rennen, wann du diese Dinge am besten erledigst, aber sei bereit, flexibel zu sein, je nachdem, was im Rennen passiert. Das bringt uns zu unserem nächsten Tipp…

Sei flexibel

Es ist schön, einen Plan für das Rennen zu haben, aber wenn diese Dinge immer perfekt ablaufen würden, wäre der Draft-Legal-Rennsport wohl nicht das, was er ist. Mache dir einen Plan, wie du das Rennen angehen willst, aber überlege dir verschiedene Szenarien, die eintreten könnten, und wie du damit umgehen könntest, so dass der schwierige Teil der Entscheidungsfindung bereits erledigt ist.

Trainiere auch einmal unrhythmisch

Bei Rennen ohne Windschattenfahren ist es möglich, sich auf eine konstante Leistung oder Anstrengung einzustellen, die für dich gut ist. Bei Rennen mit Windschattenfahren ist das nicht immer möglich. Wenn die Strecke Kurven hat oder du in einer Gruppe arbeitest, ist die Leistung wahrscheinlich „zackig“ oder unbeständig. Denke auch daran, kurze, schnelle Sprints zu üben. Die Fähigkeit, für kurze Zeit mit großer Kraft zu fahren, kann sehr nützlich sein, um Angriffe abzuwehren, und kann dir helfen, zu Beginn der Radstrecke eine Radgruppe zu bilden.

 

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner ist der Mastermind hinter den ALOHA SPORT Events. Als aktiver Triathlet ist er vierfacher Finisher der IRONMAN World Championship und hat eine IRONMAN Bestzeit von 08:26 Stunden stehen.

Leave A Comment